0

Nr.13 Lancaster, Pilot: S/Ldr M.P.Parkes, Absturz: 26/27.08.1944 bei Rothenberg/ Beerfelden, 97 Sqn.

 

Flugzeugtyp: Lancaster III

Flugzeugkennung: PB398

Pilot: S/Ldr  M.P. PARKES KIA

F/O: (Nav) G.E.J. REYNOLDS KIA

F/Sgt: (Bombaimer) H.D. CHAPPELL KIA

F/O: (WOp/Ag) R.C.C. ATKINS KIA

F/Sgt: (Midupper) W.J. MANLEY KIA

F/Sgt: (Reargunner) L.S. BALDWIN KIA

F/Sgt: Eng G. FLINT POW

Einheit: 97 Squadron

Datum: 26/27 August 1944

Uhrzeit: 21:02

Angriffsziel: Darmstadt

Absturzursache:  Abschuss durch Uffz. Egon Engling, 3./NJG2 in 3500 m Höhe mit seiner JU88

Absturzort: Rothenberg bei Beerfelden

Status: 6 KIA 1 POW

Heimatflughafen: Coningsby UK

Letzte Ruhestätte: Dürnbach War Cementery

Info: Beim Angriff auf Darmstadt wurde die Lancaster von Uffz.Egon Engling in 3500 Meter Höhe angeschossen.

Über Rothenberg ist eine Tragfläche abgebrochen, die Besatzung sprang darauf hin aus der Maschine wobei nur bei G.Flint sich der Fallschirm öffnete.

Während G.Flint zu Boden segelte öffnete sich der Brustriemen von seinem Fallschirm worauf er nach hinten wegkippte und Kopfüber am Schirm hängend nach unten in ein Waldgebiet segelte, bei der Landung zog er sich schwere Rückenverletzungen zu mit denen er sein ganzes Leben lang Probleme hatte.

Die anderen Besatzungsmitglieder lagen tot um das abgestürzte Flugzeug und wurden von Rothenberger Bürger aufgebahrt.

Die Lancaster stürzte auf ein freies Feld in der Nähe des heutigen Segelflugplatzes.

 
 Flight Engineer auf der Lancaster G.Flint Photo: Lawrance Flint
 
 Die Absturzstelle der Lancaster in der Nähe des Rothenberger Flugplatz.
 
 Die einzelnen Lagepositionen Photo: google

Klaus Deschner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.