0

Nr.03 B-17, Pilot: George L. Poole Jr., Absturz: 13.04.1944 bei Billings/ Fürth Odenwald, 384BG, 545BS

 

MACR: 3871                                       

Flugzeugtyp: B-17 G    

Flugzeugkennung: 42-97228

Pilot: 1LT. George L. Poole Jr.           

Co-Pilot: 2LT. Robert A. Buttler

Nose Gunner: T/Sgt. Desmond Q. Dillingham

Navigator: 2LT. Morris Kantor

Radio Operator: T/Sgt. William Marshall

Top Turret Gunner: T/Stg. Augustine F. Mazzaccaro

Ball Turret Gunner: S/Stg. Herman Hoskins Jr.

Tail Gunner: S/Stg. Edward J. Holland

Right Waist Gunner: S/Stg.  William M. Brennan

Left Waist Gunner: S/Stg. Cleo J. Hartlino

Einheit: 384Bg. 545.Bs

Datum: 13. April. 1944, Uhrzeit: 13:54

Angriffsziel: Schweinfurt

Absturzursache: Luftkampf

Absturzort: Billings (Odenwald nahe Darmstadt)

Status: Alle überlebt durch Fallschirmabsprung (Gefangenschaft)                                                            

Heimatflughafen: AAF Sta. 106 England

                                

Absturzhergang: Beim Anflug auf Schweinfurt wurde die B-17 von 15 Langnasen Fw190 und 2 Me-109 über Bensheim bei Heidelberg angegriffen und aus dem Verband herausgeschossen. Die Besatzung konnte sich mit dem Fallschirm retten und kam in Kriegsgefangenschaft nach Oberursel. Die B-17 brach in der Luft auseinander und die Teile vielen weit verstreut auf das Gelände. Ein Motor kam am Ortsrand der Ortschaft Meßbach herunter, ein Öltank schlug in der Ortschaft Steinau durch das Dach eines Nebengebäudes, der Hausbesitzer nutze das Öl noch Jahre lang als Schmiermittel für seine Arbeitsgeräte. An diesem Tag wurden innerhalb von 3 Minuten sechs B-17 abgeschossen. Nur eine B-17 konnte nach England zurück kehren.

 

 
 Übersicht der Absturzstelle, Photo:google

Klaus Deschner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.