0

Nr.09 B-17, Pilot: William G. Haller, Absturz: 05.09.1944 bei Kirrlach/ Bruchsal, 94BG, 410BS

 

MACR: 10306                                     

Flugzeugtyp: B-17G    

Flugzeugkennung: 43-38727

Einheit: 94BG, 410BS

Pilot 1Lt. William G. Haller, KIA         

Co.Pilot 1Lt. Willis B. Moulton, POW

Navigator 1Lt. Joseph F. Larko, POW

Bombardier 1Lt. Charles R. Terpening, POW

T.T.Gunner Sgt. Clifford G. Clemens, POW

Radio Operator CPL.  Norris L. Ballard, POW

B.T. Gunner T/Sgt. Benjamin L.Webb Jr. KIA

Tail Gunner T/Sgt., Henry X. Metz, POW

W.R.Gunner S/Sgt. John N. Gillum, KIA

Datum: 5. November 1944, Uhrzeit: 11:18

Angriffsziel: Ludwigshafen

Absturzursache: Flak und Deutscher Jäger

Absturzort: Kirrlach bei Wasserwerk

Status: 3KIA, 6POW                                                              

Heimatflughafen: E.T.O (England)

 

Bestattung: 2 Personen in Kirrlach, 1 Person in St.Leon

 

Absturzhergang: Beim dem Angriff auf  Ludwigshafen wurde die B-17 in einer Höhe von 6500 Meter von Flak und deutschen Abfangjägern getroffen, der Motor Nr.2 viel aus und begann zu brennen sowie ein großer Teil der Hecksektion war stark beschädigt.

Die B-17 verließ die Bomber Formation und flog von Ludwigshafen Richtung Kirrlach, durch den Pilot kam der Befehl die Maschine zu verlassen.

J.N. Gillum und B.L. Webb wurden bei dem Angriff auf Ludwigshafen in der B-17 schwer verletzt, ihre Kameraden halfen ihnen aus der Maschine, bei B.L. Webb wurde sein Fallschirm mit einer Reisleine an der Maschine verbunden und er wurde aus dem Bombenschacht geworfen, als der Schirm sich öffnete rutschte er aus dem Haltegurt und viel aus 3500 Meter ohne Fallschirm zu Boden.

J.N.Gillum verstarb im Krankenhaus in Bruchsal und der Pilot W.G. Haller kam bei dem Fallschirmabsprung ums das Leben. Nachdem alle die B-17 verlassen hatten explodierte sie und stürzte am Wasserwerk bei Kirrlach ab.

W.G. Haller und B.L.Webb wurden auf dem Friedhof in Kirrlach beerdigt, Friedhofteil Nord, Reihe 1, Grab Nr. 1 und 2. J.N. Gillum wurde auf dem Friedhof in St.Leon beerdigt.

1945 wurden sie in die USA umgebettet.

 

Klaus Deschner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.