0

Nr.08 Lancaster, Pilot: E.C.B. Harper, Absturz: 26/27.04.1944 bei Eschelbronn/ Sinsheim, 106 Sqn.

 

Flugzeugtyp: Lancaster III

Flugzeugkennung: ZN-M, Serien Nummer: JB562

P/O. E.C.B. Harper, KIA

Sgt. H. Wild, KIA

F/S. P.J.B. Madore, RCAF, KIA

F/O. J.B. Steggles, RAAF, POW

Sgt. S.R. Reeve, KIA

F/S. G. Bryson, RCAF, KIA

Sgt. F.P.R. Callaway, POW

Einheit: 106 Squadron

Datum: 26/27. April. 1944, Uhrzeit: 02:12

Angriffsziel: Schweinfurt

Absturzursache: Flak am Zielort und Abschuss durch Lt. Otto Keller:  9./NJG5, 15 km. S.E. Heidelberg: 5.000 m.  

Absturzort: Zwischen Eschelbronn und Meckesheim bei Sinsheim (Gewann Otterklinge)

Status: 2POW, 5KIA

Heimatflughafen: Metheringham England (Gestartet 21:39)

Letzte Ruhestätte: bis 1945 auf dem Friedhof Eschelbronn,  danach wurden sie umgebettet auf den  Dürnbach War Cementery.

Die Lancaster explodierte in der Luft nach den Treffern von Lt.Otto Keller.

 
 Ein Proppelerblatt der Lancaster, heute im Besitz von Michael Kress.

 

 

Klaus Deschner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.