0

Nr.01 Stirling, Pilot: B.Cottrell, Absturz: 05/06.09.1943 bei Hockenheim/ Heidelberg, 149 Sqn.

Flugzeugtyp: Stirling III

Flugzeugkennung: OJ-O, Serien Nummer: BK711

F/L. B. Cottrell, KIA

Sgt. P. Bates, POW

F/O. C.K. McLean, POW

Sgt. A.R. Crowther, KIA

Sgt. W.L. Smith, KIA

Sgt. R. Wall, POW

Sgt. J. Cowap, KIA

Einheit: 149 Squadron

Datum: 5/6. September. 1943, Uhrzeit: 00:37

Angriffsziel: Mannheim

Absturzursache: Flak und Nachtjäger

Absturzort: Hockenheim

Status: 4 KIA, 3 Gefangenschaft

Heimatflughafen: Lakenheath, England (Gestartet 19:40)

Letzte Ruhestätte: Dürnbach War Cemetery

Absturzhergang: Bei dem Angriff auf Mannheim wurde die Stirling um 00:37 in 4500 Meter Höhe von Flak angeschossen und von Major Friedrich- Karl Müller der mit seiner Fw190 als Nachtjäger, Stab/JG 300 unterwegs war entgültig abgeschossen, das zum Absturz bei Hockenheim führte.

Vor dem Absturz warf die Stirling noch Brandbomben über dem Waldgebiet bei Hockenheim ab.

Die Stirling schlug bei der Rennstrecke zwischen dem  Waldrandgebiet und Hockenheim auf.

Ein Besatzungsmitglied lag 400 Meter von der Absturzstelle entfernt mit zerschmetterndem Körper im Waldgebiet, zwei sind in den Trümmern verbrannt, die 3 anderen Flieger wurden in der Nähe des Flugzeugwracks festgenommen und kamen in Gefangenschaft.

Die toten Flieger wurden auf dem Hockenheimer Friedhof beerdigt und später auf den Dürnbach War Cemetery überführt.

 

 Meldung der Schutzpolizei zum Absturz

 Source: Stadtarchiv Hockenheim

Klaus Deschner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.